Heute Morgen auf der Hunderunde war ich Gesellschaft einer guten Freundin.
Ich fand ihre Geschichte so augenöffnend, dass ich diese gleich mit dir teilen möchte.


Nur eine Geschichte – von vielen

Sie erzählte mir von ihrem Familienleben welches seit Jahren sehr anstrengend und
frustrierend sei. Als Grund sieht sie die wachsende Unzufriedenheit ihres Mannes.
Dieser ist tot unglücklich in seinem Job, was sich natürlich auf seine Person und somit auf die ganze Familie auswirkt.

Vor 5 Jahren noch, war ihr Mann (ich nenne ihn hier mal Peter) sehr sportlich, hat regelmäßig seine Männerabende genossen 
und genauso die Zeit mit seiner Frau und Familie.
Heute kommt Peter nach der Arbeit nach Hause, isst mit Frau und Kindern und verschwindet dann am liebsten
auf dem Sofa, wo er die Zeit mit diversen technischen Geräten verbringt.
Das Familienleben ist anstrengend und lästig. Die Freunde sind auch nicht mehr wichtig und der Sport ja sowieso nicht, dafür hat er keine Energie mehr.

Puh, arme Seele. Dabei gibt Peter doch alles, damit seine Familie in einem tollen neuen Haus wohnen kann und es an nichts (Materiellem) mangelt… und geht dabei selbst fast unter.


Gibt es einen Ausweg?

Was meinst du, kann das lange so weiter gehen? 
Sicher nicht! Als Lösung steht derzeit die (für den Anfang) räumliche Trennung im Raum…

Als Business Coach gehen bei mir da gleich alle Alarmglocken an.
Weglaufen ist nie eine Lösung. Vor allem nicht, wenn wir vor unserer Unzufriedenheit weglaufen.
Der unbefriedigende Job wird doch nicht durch eine Trennung besser.

Doch genau da liegt die Schwierigkeit. Peter sieht einfach keinen anderen Ausweg.
Er sieht sich in einer Sackgasse und lässt es nicht zu, Hilfe anzunehmen.
Ein Coaching käme für ihr nicht in Frage, was soll das schon bringen?!

Was das bringen soll?


1. Licht ins Dunkle – herausfinden wo das Problem wirklich liegt
2. Neue Energie – um die Kraft zu haben, Veränderung wirklich anzugehen
3. Klarheit – darüber, was er wirklich will
4. Entscheidungen treffen – bewusst, nicht aus irgendeiner Verzweiflung heraus.
5. Wieder agieren – nicht nur reagieren
6. Eine Familie retten!


Hilfe annehmen erlaubt!

Doch ich glaube, dass neben dem Zweifel der Nützlichkeit noch ein ganz anderer Grund verborgen liegt.
Es ist für viele Menschen ein Zeichen von Schwäche, wenn man Hilfe braucht.
Ich schaff das nicht alleine – ich brauch Hilfe – ich habe versagt.

Dabei ist ein Coaching gar keine wirklich Hilfe… mit viel gutem Willen Hilfe zur Selbsthilfe.
Ein Coaching ist persönliches Wachstum, Reifen und Lernen – über sich selbst und das Leben.
Das hat für mich so überhaupt nichts mit Versagen zu tun – ganz im Gegenteil.

Ich wünsche Peter, dass er den Mut findet, auf die wirklichen Probleme zu schauen und diese zu lösen.
Mit oder ohne Hilfe… doch mit wird es ganz sicher schneller gehen. 
Doch zu dieser Erkenntnis muss er selbst kommen, das kann niemand für ihn übernehmen.

Womit wir wieder bei einer meiner größten Überzeugungen sind:
Jeder ist selbst für sich und sein Leben verantwortlich – doch Hilfe ist erlaubt.

Wenn auch du das Gefühl hast, Hilfe würde dich schneller zu deinem beruflichen Ziel bringen,
dann lass uns doch mal gemeinsam schauen, wie das konkret aussehen könnte.
Melde dich für einen Inspiration Call an und ich werde dir in diesem einstündigen Telefonat schon 
viele Tipps und Hilfestellungen verraten.

Hier kannst du einen Termin vereinbaren (Hier klicken!)

Für dich ist das Gespräch kosten.los
Melde dich doch gleich an – nothing to lose 🙂

Ja, ich möchte konkrete Tipps (Hier klicken!)

Alles Gute,
deine Sonja


Leave a Reply

Your email address will not be published.