Kennst du das Gefühl, mit deinen Gedanken und Problemen alleine zu sein?
Keiner versteht dich wirklich und niemand kann dir die Antwort auf deine so wichtigen Fragen geben?

Du versuchst es immer mal wieder bei verschiedenen Menschen.
Sprichst dein Thema an, doch wirklich verstanden fühlst du dich nicht.
Oder vielleicht noch verstanden, doch nicht wirklich unterstützt.

Kennst du das Phänomen, wenn du dich öffnest, dein Anliegen aussprichst
und dir dein Gegenüber gar nicht richtig zuhört?
Du spürst so richtig, wie dein Gegenüber nur darauf wartet, bis du ausgesprochen hast, damit er oder sie selbst loslegen kann. „Oh ja, das kenne ich… bei mir war das so und so…“.

Oder du teilst das, was dich beschäftig und belastet und merkst,
dass deine Mitmenschen gar nichts damit anfangen können.
Sie versuchen es zwar, doch es hilft dir nicht weiter.

Irgendwann wendest du dich verzweifelt an das allwissende Internet.
Da muss es doch eine Antwort auf dein Problem geben.
Oh ja, da gibt es viele Antworten… zu viele… doch nicht deine, oder?

Frustriert lässt du es wieder bleiben und fühlst dich unter all den tollen Menschen irgendwie doch alleine.  

Findest du dich da irgendwo wieder?


Warum ist das so?

Woran liegt das? Wir haben Zugang zu allem Wissen und können jederzeit
mit unseren Lieben in Kontakt sein.
Wir sind rund um die Uhr in Kontakt und doch irgendwie alleine.
Zumindest wenn es um die Themen geht, die uns wirklich berühren, bewegen, verunsichern und ergreifen.

Aus meiner Perspektive liegt die daran, dass wir sehr wenig Räume (Situationen oder Runden) haben, in denen wir uns wirklich begegnen. Situationen, in denen uns wirklich wohlwollend zugehört wird.
Situationen in denen wir über uns sprechen dürfen, egal wie lange es dauert. 
In denen wir teilen, was uns belastet ohne zu jammern und ohne Angst, jemandem damit auf die Nerven zu gehen.
Und in diesen Räumen wird uns zugehört. Wir werden wahrgenommen, gesehen und wertgeschätzt, so wie wir sind.

In alten Kulturen gab es diese Runden regelmäßig.
Frauen (selbstverständlich auch Männer) saßen gemeinsam am Feuer und teilten, was sie gerade beschäftigt.
Dadurch war niemand mit seinen Ängsten und Problemen alleine.
Oh nein, die Frauen merkten auch, dass jede im Kreis ähnlich Themen hat oder diese kennt.

Aus der Erfahrung meiner Online-Trainings und Cacao-Zeremonien weiß ich, dass wir diese Räume gerade jetzt brauchen. 
Und ich weiß auch, dass es online wunderbar funktioniert.


Somit habe ich beschlossen, diese kräftigenden und nährende Frauenrunde
ins Leben zu rufen. Das Baby hat den Namen

Virtuelles Frauen-Feuer

Wer mich kennt der weiß, dass ich nicht lange fackle:
das erste virtuelle Frauen-Feuer wird bereits am kommenden
Mittwoch 8.12.21 stattfinden.


Meine Intention für diese regelmäßigen Feuer ist:

– Räume schaffen, in denen Frauen sich wahrhaftig und urteilsfrei begegnen
– Räume, in denen wir uns verbunden fühlen
– Räume, in denen wir voneinander lernen
– Räume, in denen wir echt sein dürfen
– Räume, die uns stärken
– Räume, in denen wir unsere Kraft spüren
– Räume, in denen wir Antworten finden.
– Räume für Humor 🙂

Kosten: 0,- Euro

Richtig gelesen.
Ich spüre, dass wir Frauen diese Räume gerade brauchen und daher möchte ich,
dass möglichst viele um dieses Feuer sitzen.
Hier geht es nicht um Geld, es geht um etwas viel Größeres.
Es geht um das Wissen, dass wir nicht alleine sind. Es geht um das tiefe Wissen,
dass wir verbunden sind. Und um das Wissen, dass wir in Verbindung alles schaffen können.

Bist du Teil davon?
Hier findest du alle Infos und die Anmeldung (Klick!)

Feurige Grüße
Deine Sonja

P.S. Lass und die Welt gestalten, damit es uns gut geht.

Leave a Reply

Your email address will not be published.