Bei einer Weiterbildung am Wochenende wurde ich mit der Frage konfrontiert

Bist du bereit, heute zu sterben?

Puh, klar, meine erste Reaktion war nein.
Meine Kinder, Familie…

Doch hinter dieser Frage steckt mehr.
Lass sie mich mal so formulieren:

Lebst du dein Leben so, dass du beim heutigen Tod zurückblickst 
und denkst „Jup, das war richtig geil, ich habe wirklich MEIN Leben gelebt“?

Bei dieser Formulierung habe ich gemerkt, wie dankbar ich für alles, 
was ich habe, bin und tue bin.
Und eine ganz deutliche Sehnsucht hat sich gemeldet.
Die Sehnsucht nach dem Meer. Ein ganz lautes Rufen.
„Ich will ins Meer springen und surfen“

Gut, das kann ich jetzt weiter wegdrücken und sagen:
„Mensch Seele, jetzt stell dich nicht so an, der nächste Sommerurlaub
kommt…. also wenn die Umstände es zulassen.“

Was meinst du, wie befriedigend das für meine schreiende Seele ist?
Total unbefriedigend…
Sie schreit wieder: „Meeeeeeer. Ich will ins Meeeeer.“

Das höre ich und dann kommt der nächste Glaubenssatz um die Ecke:
„Mensch Seele, ich hör dich ja, aber man kann halt nicht alles haben im Leben.“

Auch nicht so richtig befriedigend, oder?

Und weißt du was?
Ich mach das einfach.
Im Dezember werde ich eine Woche am Meer verbringen.
Allein diese Entscheidung gibt mir so viel Energie, dass ich durch
den Tag schwebe. Voll Vorfreude. 
Und vor allem voll Selbstliebe. 
Ja, ich höre auf mich und treffe meine Entscheidungen, so wie sie sich gut ANFÜHLEN.

Klar meldet sich mein Kopf und sagt: „Ach komm, ist doch total unvernünftig.
Die Kinder, der Job, der Haushalt…“
Ja Kopf, danke für den Hinweis. Doch es gibt einen Weg und den finde ich,
so, dass es sich auch für den Kopf gut und sicher anfühlt.

Welche Sehnsucht meldet sich bei dir, wenn du dir die oben genannte Frage stellst?
Wo hältst du dich zurück?
Was gestehst du dir nicht zu?
Was traust du dich nicht?

Das Erste das sich meldet ist die wahre Antwort. Die wahre Sehnsucht.

Erfüllender Job?
Näher an der Natur wohnen?
Erfüllte Beziehung?
….

Wenn du diese Sehnsucht gefunden hast, fange an, sie ernst zu nehmen.
Und finde den Weg, damit du sie erfüllen kannst.
Denn das ist dann DEIN Weg.
Und das ist Eigenverantwortung.
Du alleine bist dafür verantwortlich, dass es dir gut geht in diesem Leben.
Nur du.

Und wenn du den Weg vor dir siehst, triff die Entscheidungen,
die dazu notwendig sind.
Das macht oft Angst. Oh ja, auch mir.
Doch genau da bedarf es den Mut.
Mut, zu dir selbst zu stehen.

Wie du das ganz konkret machen kannst,
erzähle ich dir in meinem neuen

kosten.losenOnline-Training für Frauen

„Entscheide dich richtig“

am Montag 15.11.21 um 19.30 Uhr

Hier kannst du dich anmelden (Klick!)

Es gibt genau diesen einen Live-Termin und wir schauen uns ganz genau an,
wie du mit diesen hinderlichen Zweifeln umgehst, die dir bei 
wichtigen Entscheidungen immer wieder Angst machen.
Angst vor der falschen Entscheidung.

Hey, es gibt keine falsche Entscheidung, wenn du sie richtig triffst.
Wie, zeige ich dir am kommenden Montag.

Jaaa, ich bin dabei (Klick!)

Alles Liebe
Sonja

Hier noch ein ergreifendes Zitat von Anthony Hopkins:

Keiner kommt hier lebend raus.
Also hört auf euch wie ein Andenken zu behandeln.
Esst leckeres Essen.
Spaziert in der Sonne.
Springt ins Meer.
Sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge.
Seid albern.
Seid freundlich.
Seid komisch.
Für nichts anderes ist Zeit.

Hier kannst du dich noch zum Online-Training anmelden (Klick)

Leave a Reply

Your email address will not be published.